Mittwoch, 2. Februar 2011

Für die Vorratskammer


Ich hatte noch vom Überbackenen Wintergemüse und dem Kürbis-Gewürz-Strudelbrot Muskatkürbis übrig. Mohn fristete auch schon lange ein einsames Dasein in meiner Backschublade. So erinnerte ich mich an ein Rezept, welches ich auf paperblog mal gelesen hatte. Dort wurde ein süßer Mohn-Kürbis Brotaufstrich angepriesen. Nach dem ich google für mich suchen ließ, fand ich schnell das einfache süße Rezept. Ich wollte aber eine Marmelade machen, denn so habe ich noch länger etwas von dem feinen Kürbis. Dieser köstliche Fruchtaufstrich ist etwas für wahre Mohn-Fans. Wer Mohnstrudel liebt, wird diese Marmelade lieben. Sie gehört nun zu meinen absoluten Favoriten.


Zutaten für 2 Gläser
300 g Muskatkürbis
3 EL Mohn
100 g Gelierzucker
½ TL Pimentzucker
Schuss Rum

Zubereitung
Kürbis in Stücke schneiden und mit dem Zucker aufkochen lassen. Sobald der Kürbis weich ist, pürieren. Mohn, Pimentzucker und Rum zufügen. 10 min bei kleiner Hitze köcheln lassen und heiß in saubere Gläser füllen.

Kommentare:

Birgit hat gesagt…

Das ist ja eine tolle Kombi. Das muss ich mir vormerken. Kürbis als Marmelade kann so vielseitig zubereitet werden.

Alex [ChefHansen] hat gesagt…

Ich hab heute schonmal einen Marmeladenkommentar gelassen - den könnte ich hier gleich nochmal abgeben. Ich habe einen "Frühstückszyklus" - in unbestimmten Abständen habe ich immer nur Lust auf entweder Marmelade, Wurst, Nutella oder Müsli... Diese Marmelade mach ich mir auf Vorrat für den nächsten Marmeladenzyklus ;-)

Lisa ♥ hat gesagt…

@Birgit: Ich kann mich an Kürbis kaum satt essen, denn wie du richtig sagst, Kürbis kann so vielseitig zubereitet werden.
@Alex: Ich kenne das auch. Bei mir ist es so mit Obst. Ich esse manche Sorte so lange, bis ich sie nicht mehr sehen bzw. essen kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...