Samstag, 29. Januar 2011

Aus der Erde auf den Teller


In den Weihnachtsferien war ich mit meiner Familie in unserem Lieblingsrestaurant Bertahof essen und meine Schwester hat damals ein wunderbares Kürbisragout mit Zander bestellt. Darum musste ich unbedingt wieder ein Kürbisgericht kochen. So stattete ich meinem Gemüsehändler einen Besuch ab. Ich bin immer ganz hin und weg von dem frischen und farbenfrohen Gemüse. Am liebsten würde ich bei aller der Farbenpracht von jedem Gemüse ein Stück einpacken. Entschieden habe ich mich diesmal für Karotten, Sellerie, Fenchel, Frühlingszwiebeln und einem knallig-orangen Muskatkürbis. Auf der Fahrt nach Hause duftete der frisch angeschnittene Kürbis so gut, dass ich mich schon sehr auf das Essen freute.
Ein ähnliches Rezept habe ich einmal in einer woman-Ausgabe entdeckt und überbackenes Gemüse ist ja wirklich was Feines.


Zutaten für 2 Personen
2 Karotten
100 g Sellerie
200 g Kürbis
1 Fenchelknolle
4 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
4 EL Speckwürfel
100 g Qimiq
150 ml Suppe
1 EL Mehl
Muskatnuss
Salz
Pfeffer
1 frische Chilischote
2 Lorbeerblätter
Brotstreusel:
8 EL Brotbrösel*
4 EL Parmesan
2 EL Butter
* Ich habe eine dicke Scheibe meines Bauernbrot entrindet und mit dem Mixer zu Brösel zerkleinert.


Zubereitung
Karotten, Sellerie und Kürbis würfelig schneiden und in wenig Öl anbraten. Speck, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Lorbeerblatt hinzufügen. In einem Topf ½ TL Butter zerlassen mit 2 EL Mehl stäuben und Suppe zugießen. Qimiq einrühren und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Chili würzen. Gemüse-Speck-Masse untermengen. In eine Auflaufform geben.
Brotstreusel: Alle Zutaten zu einem krümeligen Teig verarbeiten und über das Wintergemüse gleichmäßig verteilen. Das Gemüse bei 190°C 25 min überbacken.


Eingereicht bei yeastspotting, dishes made with bread.

Kommentare:

Alex [ChefHansen] hat gesagt…

Feine Sache sowas überbackenes. Ich mag ja auch Fenchel so gerne. Letztes Jahr hab ich sowas mal auf dem Grill gemacht.

japanisches restaurant hat gesagt…

Es hört sich so lecker an! Vielen Dank für dieser Artikel.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...