Mittwoch, 29. Dezember 2010

Das schlägt ein wie eine Granate...


Ich habe dieses spezielle Balsamicogelee bereits im Sommer gemacht. Aber für das Dezember Garten-Koch-Event:Granatapfel habe ich den Beitrag "enstaubt" und nochmals neu gestaltet. Dieses fruchtige Gelee ist der Nachfolger des Balsamicogelees und ist der ideale Käsebegleiter. Das Aroma ist etwas milder als das Balsamicoessig-Gelee.
Wie ich auf die Idee gekommen bin, diesmal einen Granatapfelsaft zu verwenden? Nun ja, es entstand aus meiner experimentellen Küchenlaune heraus. Besonders wichtig für mich, es geht sehr schnell.



Kleine Warenkunde
Granatäpfel und der aus den ganzen Früchten gepresste Granatapfelsaft sind weltweit, insbesondere im Mittelmeerraum, im Nahen Osten, in den USA, in Südeuropa und seit einigen Jahren auch in Mittel- und Nord-Europa als Nahrungsmittel weit verbreitet.
Die Früchte werden in den Monaten September bis Dezember geerntet.
Schale und Saft des Granatapfels sind seit Jahrhunderten Farbstoffe für Orientteppiche. Durch das Kochen der Frucht erhält man eine pechschwarze Tinte. Die Fruchtschale des Granatapfels wurde in Indien zum Färben von Wolle in Gelb- und Schwarztönen verwendet
Der Granatapfel ist reich an Kalium und enthält unter anderem Vitamin C, Calcium und Eisen. (Quelle: Wikipedia)


Zutaten für á 250 ml Gläser
200 ml weißer Balsamicoessig
300 ml Granatapfelsaft von Rauch*
200 g Gelierzucker
2 TL Rosmarin
* erhältlich bei Interspar


Zubereitung
Essig und Granatapfelsaft kurz aufkochen lassen und den Gelierzucker beifügen. Die Flüssigkeit 20 min leicht köcheln lassen. Den Rosmarin 5 min mitkochen lassen und in saubere Gläser füllen. Die Gläser eine Stunde auf den Kopf stellen.


Garten-Koch-Event Dezember 2010: Granatapfel [31. Dezember 2010]

Kommentare:

Sus hat gesagt…

Auch eine Super-Idee!

Liebe Grüße, Sus

Kochbanause hat gesagt…

Das ist wirklich eine tolle Idee. Wenn wir nur mehr Zeit hätten ;-). Deine Blog haben wir gerade über die Award-Geschichte entdeckt und Dich direkt in unseren Blogroll aufgenommen.

Lisa ♥ hat gesagt…

@kochbanausen: Vielen lieben Dank! Ich kannte eure Seite auch noch nicht und werde nun bestimmt regelmäßig vorbeischauen.Ich hab schon einige nachkochenwerte Rezepte entdeckt.lg

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...