Samstag, 23. März 2013

Resche Kruste, saftige Krume


Ich backe neuerdings sehr gerne mit Buttermilch. Das verleiht den Broten eine besonders feine Säure. Den Münster Bauernstuten (das Rezept stammt aus dem Buch „Brot“ von Bernd Armbrust) habe ich euch ja schon wärmstens empfohlen und zählt nun zu meinen Favoriten. Da ich ja die Vielfalt an Brotrezepten sehr schätze und ich daher auch gerne neue Rezepte ausprobiere, hat mich das Buttermilch-Bananenbrot im Buch von Bernd Armbrust so richtig angelacht. Ich war natürlich sehr gespannt, ob es mich genauso wie das Münster überzeugen würde.
Im Originalrezept werden 150 g Bananenchips zusätzlich in den Teig eingearbeitet. Diese Zutat habe ich weggelassen, da ich Zucker nicht vertrage und die Bananenchips (leider) nicht zuckerfrei sind. Also, wer das Brot lieber süßer mag, verwendet die Bananenchips. Da ich das Brot lieber in die pikantere Richtung haben wollte, habe ich die 200 ml Wasser auch mit Buttermilch ersetzt. So ist die süße Note nur sehr dezent wahrnehmbar und es schmeckt echt gut. Bis jetzt bin ich mit dem Kauf des Buches von Bernd Armbrust echt zufrieden und freue mich schon darauf nächste Brote auszuprobieren.

Zutaten für 2 Brote
420 ml zimmerwarme Buttermilch
(oder 200 g Buttermilch, 200 ml lauwarmes Wasser)
1 sehr reife Banane
10 g frische Hefe
500 g Weizenbrotmehl Typ1600
15 g Salz (wer es süßer mag nimmt nur 10 g Salz)


Zubereitung

Banane schälen, in Scheiben schneiden und mit der zimmerwarmen Buttermilch pürieren. Für den Teig die Hefe mit der Buttermilch vermischen. Das Mehl und das Salz hinzufügen und den Teig mit dem Spiralkneter 2 min auf langsamer und 6 min auf schneller Stufe kneten. Den Teig 30 min zugedeckt gehen lassen. Dabei den Teig 2-3 mal falten. Den Teig halbieren und zu zwei länglichen Laiben formen. Mit der bemehlten Unterseite nach oben auf dem Blech mit Backpapier legen und erneut zugedeckt 30 min gehen lassen (so reißt das Brot beim backen schön auf)
Inzwischen den Ofen auf 230°C erhitzen, dabei eine Schüssel Wasser in den Ofen stellen. Sobald die Temperatur erreicht ist, die Schüssel herausnehmen und die Brotlaibe enschießen. Das Brot 10 min bei 230°C backen und dann erst den Ofen auf 210°C herunterregeln und weitere 20 min backen.


...eingereicht bei Susan´s yeastspotting.

Kommentare:

Fräulein Moonstruck hat gesagt…

Wow, das sieht gut aus. Buttermilchbrot an sich habe ich schon oft gemacht, aber auf die Kombination mit Banane bin ich noch nicht gekommen :)
Schöne Grüße

bilvapatra hat gesagt…

Hi Lisa, using type 1600 wheat flour, wasn't the bread dense? What do you suggest for lightening it? Grateful for reply in english, pls?
And a translation of your recipe will be nice if possible. I have tried to obtain a translation but not sure what this means: und die Brotlaibe enschießen

bilva

Lyhako hat gesagt…

Hallo Lisa,

da ich gerade 3 sehr reife Bananen und einen Rest Buttermilch da hatte, habe ich mich an das Rezept erinnert. Habe 300g Weizenmehl 550 und 200g Weizenmehl 1050 genommen. Es ist sehr gut geworden, nicht zu fluffig und außen schön knusprig. Es war ein ideales Frühstücksbrot und mal eben schnell in der Woche gebacken.

Bis bald,

Lydia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...