Freitag, 7. Oktober 2011

griechisch backen



„Psomi“ (griechisches Wort für Brot) klingt so wohltuend in meinen Ohren und als ich dann die Fotos von Lutz neuer Brotkreation sah, war mein Bäckerherz Feuer und Flamme. Lutz hat es aus dem Buch von George Greenstein „Secrets of a Jewish Baker“. Und beschreibt das Sesambrot wie folgt: „Das Brot sieht fantastisch aus, hat eine zart gefensterte Kruste, die intensiven Sesamduft verströmt, und eine weiche, kleinporige, milde, elastische Krume. Es landet bei meinen Favoriten.“  Die Besonderheit an diesem Brot ist, dass die gesamte Hefemenge bereits im Vorteig verarbeitet wird und im Gegensatz zu den herkömmlichen Vorteige nur eine Stunde Ruhezeit bekommt. Die Mengenangabe habe ich so angepasst, dass ich zwei kleine Laibe erhalte. Die Gärzeit habe ich wesentlich erhöht, denn ich habe bei Roswitha Huber´s Brotbackkurs gelernt, dass Brot mit Weizenmehl bis zu drei Stunden gehen soll.
Das griechische Sesambrot schmeckt wunderbar. Besonders wenn es leicht getoastet wird, dann schmeckt man den Sesam noch besser heraus. Ich kann Lutz nur zustimmen : "Es landet bei meinen Favoriten".


Zutaten für 2 kleine Brote
Vorteig
350 g Weizenvollkornmehl
160 ml lauwarmes Wasser
180 ml zimmerwarme Buttermilch
7 g Trockenhefe
Hauptteig

Vorteig
300 g Weizen-Brotmehl Type 1600
180 ml zimmerwarme Buttermilch
3 TL Honig
2 TL weiche Butter
12 g Salz
50 g gerösteter Sesam
Sesam zum Bestreuen

Zubereitung
Alle Zutaten für den Vorteig vermengen und mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen (Die Teigkonsistenz sollte klebrig sein). In der Zwischenzeit Sesam in einer Pfanne hell anrösten. Für den Hauptteig alle Zutaten verkneten. Der Teig ist nach wie vor etwas klebrig, sollte aber solange geknetet werden bis er elastischer wird. Den Teig zugedeckt 3-4 Stunden ruhen lassen. Anschließend den Teig zu zwei Laiben formen und nochmals 15 min gehen lassen. Die Laibe vor dem Einschießen mit Wasser bestreichen und Sesam bestreuen. Die Brotlaibe mit drei tiefen Schnitten einschneiden. Bei 200°C 40 min backen.

Kommentare:

The Vegetarian Diaries hat gesagt…

das sieht mal wieder ganz fantastisch aus! das wird auf jeden fall ausprobiert :)

lg
the vegetarian diaries

Lisa ♥ hat gesagt…

@The Vegetarian Diaries: Das musst du wirklich nachbacken, denn es ist mein neues Lieblinsgbrot.so lecker!

Calogero hat gesagt…

Griechenland? Danke sehr!

Lutz hat gesagt…

Ist dir toll gelungen, Lisa!

Lisa ♥ hat gesagt…

@Lutz: Danke, aber deine Krume ist viel besser geworden. Da sieht man halt den Profi am Werke :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...