Dienstag, 21. Dezember 2010

Lisa´s Keksfinale


Zum Abschluss meiner heurigen Plätzchenbäckerei ( Heidesand, Schoko-Linsen Kekse, Apfelsterne, Schwarz-Weiß Gebäck, Hafer-Kokos Cookies)sind diese Kekse ein wahres Highlight. Diese Kekse meiner Oma waren immer etwas ganz Besonderes auf dem Weihnachtsteller. Denn alle griffen schnell nach diesen besonderen Keksen mit Schokoladeglasur, um ja eines zu erwischen. Sogar Oma´s herrliche Vanillekipferl wurden beiseite geschoben. Die Dose mit diesen wunderbaren Keksen war immer am Schnellsten leer. Meine Oma war sehr darauf bedacht, dass keiner vor dem Weihnachtstag welche stibitzen konnte.
Was war so besonders an diesen Keksen?
Alles, der feine, schokoverzierte Mürbteig gefüllt mit dieser wahnsinnig feinen Vanillecreme. Sie waren einfach nur himmlisch. Als meine Oma verstarb und wir das erste Weihnachten ohne ihr feiern mussten, schwelgten wir in den vielen schönen Erinnerungen mit ihr. Sie fehlte uns sehr, aber auch ihre herrlichen Kekse. Leider hatte sie keine Notizen zu diesen Plätzchenrezept gemacht und es war und ist deshalb das bestgehütete Rezept meiner Oma. Jedes Weihnachten haben wir dann immer wieder von diesen Keksen geschwärmt und über die Zutaten fantasiert. Bis ich letztes Weihnachten Nägel mit Köpfen machte und zu meiner Mama sagte: „ Jeder von uns versucht sich nun an diesen Keksen. Zu Weihnachten entscheidet dann die ganze Familie wer annähernd an die Originalkekse geschmacklich herankommt.“ Gesagt, getan. Ich habe letztes Jahr viele Bücher und Internetseiten durchstöbert und so habe ich mir aus den verschiedenen Rezepten mein Keksrezept „zusammengebastelt“. Am 24. Dezember war es dann soweit und meine Familie entschied nach genauer „Keks-Degustation“, dass meine Kekse den Originalkeksen am nächsten kommen. Jubel, große Freude!!
Heuer wollte ich sie wieder nach dem Sieger-Rezept backen, doch mir fiel das feine Mürbteigrezept in der letzten Brigitte Ausgabe Nr.23/2010 in die Hände. So entschied mich nun für diesen Grundteig. Alles andere bleibt wie gehabt. Sie können ja nur besser werden! Von diesem Mürbteig bin ich wirklich begeistert, denn er lässt sich ohne Probleme ausrollen und weiterverarbeiten.



Zutaten für 60 Stück oder 30 Doppelkekse
Teig:
250 g Kuchenmehl
125 g kalte Butter
60 g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
1 TL Zitronenschale
¼ TL gemahlener Zimt
Schokoglasur:
100 g dunkle Schokolade 50 %
Vanillecreme:
250 ml Milch
1 Packung Vanillepuddingpulver
2 EL Rohrohrzucker
2 EL Staubzucker
50g Butter
1 Dotter

Zubereitung
Teig: Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und abgedeckt für eine Stunde kalt stellen. Den Mürbteig 3 mm dick ausrolle und Motive ausstechen. Die Kekse bei 180°C 10 goldgelb backen. Abkühlen lassen.
Sckokoglasur:Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Hälfte der Kekse glasieren.
Creme: Aus Milch, Puddingpulver und Zucker einen Pudding herstellen und kalt rühren. Butter, Staubzucker und Dotter glattrühren und löffelweise unter den Pudding heben. Kekse mit der Puddingmasse zusammensetzen und in einer gut verschlossenen Keksdose kühl aufbewahren.

Kommentare:

Christian hat gesagt…

Megalecker - gestern ausprobiert und alle ratzfatz weggeputzt... ;-)

Merlindora hat gesagt…

Die schauen ur gut aus, die muss ich auf jeden Fall auch backen!
Die Idee mit dem Keksewettbewerb ist voll süß.

Lisa ♥ hat gesagt…

@Merlindora: Für mich bedeuten diese Kekse viele schöne Erinnerungen an meine liebe Oma.und es freut ich, dass du nun eine regelmäßige Leserin bist.glg

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...