Mittwoch, 8. Dezember 2010

Kürbis trifft Kartoffel


Hat man in den letzten Wochen auf foodgawker und diversen amerikanischen foodblogs sich umgeschaut, haben einen die unzähligen „thanksgiving“-Kürbisrezepte (fast) überflutet. Kürbisgerichte in allen denkbaren Varianten, ob süß oder pikant wurden leidenschaftlich angepriesen und die vielen schönen Fotos machten Gusta einige davon gleich nachzukochen. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Darum dachte ich mir, ich werde auch nochmals in diesem Herbst ein Kürbisgericht auf den Tisch zaubern. So habe ich mich für Kürbisgnocchi in feiner Salbei-Nussbutter entschieden. Selbst kreiert und sehr schmackhaft!

Kleine Warenkunde
Das in den USA und in Kanada gefeierte Thanksgiving ist eine Form des Erntedankfestes, weicht aber stark von den Bräuchen des europäischen Festes ab. In den Vereinigten Staaten ist Thanksgiving ein staatlicher Feiertag, der am vierten Donnerstag des Monats November gefeiert wird. Thanksgiving ist in den Vereinigten Staaten auch das wichtigste Familienfest im Jahreskreis, außerdem werden von vielen Familien auch Freunde oder andere Gäste eingeladen. In seinem Mittelpunkt steht eine große Mahlzeit (häufig Abendessen).
In Kanada wird das Fest am zweiten Montag im Oktober gefeiert. Dort ist Thanksgiving in den meisten Provinzen ein Feiertag, so dass er eines der beliebten langen Wochenenden im Jahr bildet.
Zum traditionellen Thanksgiving-Essen gibt es Gerichte, die es schon beim ersten Thanksgiving-Fest gegeben haben soll: einen gebratenen und gefüllten Truthahn (roasted turkey) mit einer reichhaltigen Auswahl an Beilagen und Nachspeisen wie Moosbeeren-Soße (cranberry-sauce), Süßkartoffeln (sweet potatoes), Apfel- und Kürbiskuchen (pumpkin pie) sowie verschiedene Gemüse wie Squash, grüne Erbsen und Mais. (Quelle: Wikipedia)




Zutaten für 3-4 Personen
600 g mehlige Kartoffeln
400 g Butternuss-Kürbispüree
6 gehäufte EL griffiges Mehl
6 gehäufte EL Weizengrieß
1 Ei
Salz, Pfeffer, Muskat
Mehl für die Arbeitsfläche


50 g Butter
frischer Salbei
4 Tomaten
Parmesan zum Bestreuen


Zubereitung
Kartoffeln in reichlich Salzwasser weich kochen, pressen und abkühlen lassen. Butternusskürbis schälen und in Stücke schneiden. Im Ofen bei 180°C ca. 30 min weich garen. Die warmen Kürbisstücke pürieren und auskühlen lassen.
Wenn das Kartoffel- und Kürbispüree abgekühlt ist mit dem Ei, Grieß und dem Mehl vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Teig darf nicht mehr kleben. Arbeitsfläche großzügig mit Mehl bestäuben und kleine Rollen formen. Gleichmäßige Stücke abstechen. Im leicht siedendem Salzwasser ca.5 min garen (bis sie an der Oberfläche schwimmen). Vorsichtig mit kaltem Wasser abschrecken und in eine große Auflaufform geben.


Die Tomaten mit heißem Wasser überbrühen und die Haut abziehen. Das Fruchtfleisch entfernen und die Tomaten in dünne Streifen schneiden. Die Butter vorsichtig erwärmen und bei kleiner Flamme braun werden lassen. Den feingeschnittenen Salbei und die Tomaten vor dem Servieren in der Nussbutter schwenken und die Kürbisgnocchi hinzufügen. Mit frisch geriebenen Parmesan servieren.


Teilnahme am Blogevent cucina rapida:

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Kommentare:

das.Sternenkind hat gesagt…

mmmh, das klingt toll :)

HeimGourmet hat gesagt…

...das schaut sehr gut aus! Weißt du, dass wir zur Zeit einen Kürbis-Kochwettbewerb machen? http://goo.gl/6Kd7T2
Wäre schade, wenn du da nicht mitmachst!
Alexandra
von HeimGourmet
http://www.heimgourmet.com/

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...