Mittwoch, 17. November 2010

Ein Gericht für Leib und Seele


Ziemlich genau vor einem Jahr habe ich dieses Gericht in einem netten Lokal gegessen und war damals wirklich begeistert. Oft wollte ich es machen und habe mir gleich darauf ein Spätzlesieb gekauft, aber alle anderen Rezepte erschienen mir dann doch wieder wichtiger zum Nachkochen. Da ich die Kürbiszeit kulinarisch noch nützen möchte und ich den Kürbisgeschmack so sehr liebe, war es dieser Tage endlich so weit.
Es schmeckt soooooo lecker. Die Spätzle schmecken zart nach Kürbis und die Tomate mit dem Rucola harmonieren perfekt miteinander. Also schnell nachkochen.


Kleine Warenkunde
Spätzle sind schwäbische bzw. alemannische Teigwaren, die als Beilage oder mit weiteren Zutaten als eigenes Gericht serviert werden. In der Schweiz sind sie als Spätzli oder Chnöpfli bekannt.Die Wortherkunft gilt als umstritten. Einer Hypothese nach resultiert der Begriff aus einer schlechten Eindeutschung des italienischen Wortes Spezzato (in Stücke geschnitten).Je nach Form wird zwischen langen Spätzle oder Knöpfle.. Missratene, großklumpige Spätzle werden auch Raben, Störchen, Rappen, Nachtigallen, Großvat(t)er oder Adler genannt. (Quelle: Wikipedia)


Zutaten für 2 Personen
Spätzleteig:
150 g glattes Mehl
150 g Kürbispüree
2 Eier
4 EL Milch
½ TL Salz
Pfeffer, Muskat
Sauce:
200 ml Gemüsesuppe
½ Becher Brunch légere
3 Stück getrocknete Tomaten in Öl
3 Tomaten geschält
2 handvoll Rucola
Salz, Pfeffer
Spritzer Zitronensaft
Parmesan zum Bestreuen


Zubereitung
Kürbispüree und Eier vermischen und nach und nach das Mehl zufügen. Würzen und die Milch beifügen.  Der Teig darf nicht zu fest sein. Den Spätzleteig 30 min rasten lassen und in das leicht siedende Salzwasser mit dem Spätzlesieb langsam hineinschaben. Schwimmen die Spätzle an der Wasseroberfläche, abschöpfen und im kalten Wasser kurz abschrecken. Die Spätzle in die heiße Pfanne geben und die getrockneten Tomaten kurz mitrösten. Suppe, Brunch unter die Spätzle mischen. Die Tomaten kurz im heißen Wasser blanchieren und die Haut abziehen. Die Tomaten entkernen und in Streifen schneiden. Würzen und mit Zitronensaft abschmecken. Vor dem Servieren 5 min den Rucola zufügen. Mit Parmesan servieren!

Eingereicht bei

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Kommentare:

Astrid hat gesagt…

gut, dass ich einen kürbis zu hause habe...nur das spätzlesieb feht noch. aber da kann ja ein brett und ein messer auch helfen um die spätzle zu schaben, hab ich gehört. weißt du was ich da beachten muss??? wohnst ja schließlich in der hochburg der spätzlekunst;)

Lisa ♥ hat gesagt…

Teig darf nicht zu flüssig sein und dann einfach vorsichtig ins siedende Wasser schaben. Würde in Etappen die Spätzle garen, herausnehmen, abschrecken und dann die nächste Portion hineinschaben. Gutes Gelingen!

astrid hat gesagt…

oki doki!!!!!!!!! gracias, schwesterherz!!!!

Weinnase hat gesagt…

Vielen Dank fürs Mitmachen bei Cucina rapida!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...