Dienstag, 22. Mai 2012

Ein Hauch von Lauch

Der römische Kaiser Nero war mit Sicherheit kein einfacher Zeitgenosse, aber über die gesundheitlichen Vorteile von Lauch gekannt, denn er hat immer wieder einen Lauch-Kurtag eingelegt. So entschlackte er seinen Körper. Der Lauch wirkt positiv auf Darm, Niere und Galle. Die Römer brachten den Lauch nach England und dort wurde es von der walisischen Küche zum Nationalgemüse.
Aufgrund der Erntezeit gibt es einen Sommer- und eine Winterlauch. Der Lauch wird auch Porree genannt und ist im Sommer schlanker und hat ein feineres Arom, Winterporree ist dicker und ist im Geschmack etwas kräftiger. Der Lauch wird gerne für Gratins und Aufläufe verwendet.
Bevor man den Lauch verwendet, muss man ihn gründlich waschen. Knoblauch, Schnittlauch und Bärlauch sind seine Verwandten. (Quelle: Genussmagazin 03/2011)
Ich esse Lauch sehr gerne. Entdeckt habe ich das Lauchgratin bei essen&trinken und ich dachte das passt prima zu den Hühnerbällchen. Die Karotten habe ich mit knackigen Pastinaken ersetzt.

Zutaten für 2 Personen (als Beilage)
150 g Lauch
3  Pastinaken
200 ml Brühe
70 g Frischkäse
Salz
Pfeffer
Muskat
1 EL Petersilie
frischer Goldthymian
2 gehäufte EL Parmesan

Zubereitung
Gemüse in Scheiben schneiden und in wenig Öl kurz anschwitzen. Brühe und Frischkäse hinzufügen und einmal aufkochen lassen. Würzen und mit Petersilie verfeinern. Die Gemüsemasse in eine kleine Auflaufform füllen und mit Parmesan und Thymian bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 20 min bei 220°C goldgelb überbacken.

1 Kommentar:

Lotta hat gesagt…

Sieht lecker aus! Pastinaken mag ich persönlich sehr gerne! Danke für das schöne Rezept!

Liebe Grüße, Lotta
von penneimtopf.blogspot.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...