Dienstag, 9. August 2011

Verwandlungskünstler



Beim letzten Risotto-Essen blieb eine Portion Tomatenrisotto übrig. Wir waren alle pappsatt und nichts ging mehr. So habe ich die Portion eingefroren ohne mir große Gedanken zu machen, wie ich diese Portion später einmal verwerten könnte. Da fiel mir dieser Tage das Rezept „ gebratenes Risotto mit Parmesan“ vom Maxima Rezeptheft (Ausgabe März 2011, Thema Reis) ein, dass ich damals beim ersten Durchblättern toll fand. Reis ist einfach ein „Verwandlungskünstler“ unter den Lebensmitteln und damit lässt sich eine Menge anstellen…und wenn es auch nur um die Resteverwertung eines Risotto geht.


Zutaten
Tomatenrisotto ausgekühlt
Parmesan
Brösel
etwas Traubenkernöl

Zubereitung
Aus der Masse kleine Bällchen formen. In Parmesan-Bröselmischung wälzen und die Bällchen in eine gefettete Auflaufform geben und diese bei 180 °C 20 min backen. Wer es noch knuspriger möchte, gibt etwas Olivenöl in eine beschichtete Pfanne und bratet die Bällchen knusprig an.
Serviertipp! Dazu passt ein grüner Blattsalat oder Champignons kurz angebraten und mit Kräuter und Balsamicoessig verfeinert.


Kommentare:

Alex [Chef Hansen] hat gesagt…

Wie schade, dass bei mir nie was übrig bleibt vom Risotto :( Ich versuch´s mal mit größeren Portionen!

Nina hat gesagt…

So habe ich meine Risotto-Reste auch schon verwertet (allerdings in der Pfanne gebacken) - lecker :)

Lisa ♥ hat gesagt…

@Alex: Die Bällchen sind wirklich der Hammer und ideal auch als Fingerfood.
@Nina: Finde ich auch und so schnell hat man ein feines Essen. Fast foof deluxe.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...