Donnerstag, 14. Juli 2011

Ich geb dir einen DIP...



Was soll ich mitbringen, wenn gemeinsam unter Arbeitskollegen ein Mittagsbuffet zusammengestellt werden sollte?… Brot kam mir zuerst in den Sinn, aber da ich diese Woche kaum Zeit hatte Brot zu backen, wollte ich etwas machen das RUCK ZUCK fertig ist und lecker schmeckt. Also kramte ich meine Kochmappe hervor und stöberte darin. Bei den Dips und Aufstrichen bin ich dann hängen geblieben. Da ich noch Gorgonzola und Topfen im Kühlschrank hatte, entschied ich mich recht schnell für diesen Gorgonzola-Dip. IIch mag Gorgonzola und ich bin ein Fan von Dips und Aufstrichen. Ich liebe es Grissini oder Gemüsesticks in cremige Köstlichkeiten zu tauchen…mhhh!!!
Dieser würzige Käse-Dip ist schnell gemacht und lässt sich prima am Vortag vorbereiten. Meine Kollegen haben den Dip sehr gelobt und im Nu war echt auch schon aufgegessen.


Kleine Warenkunde
Der Gorgonzola wird seit dem 11. Jahrhundert in der Ursprungsregion Lombardei hergestellt. Es gibt Gorgonzola in verschiedenen Variationen:
Gorgonzola due paste: Ursprünglich wurde für die Herstellung von Gorgonzola der Abendmilch Lab zugefügt und der Käsebruch dann bis zum folgenden Morgen in Tüchern aufgehängt. Am Folgetag wurde er dann abwechselnd mit dem Bruch aus der Morgenmilch in Formen geschichtet. Diesen Käse findet man heute sehr selten, da er über ein Jahr reifen muss. Er hat einen kräftig-pikanten Geschmack und wird von Kennern sehr geschätzt.
Gorgonzola una pasta heißen fabrikmäßig produzierte Käse, die aus einer Mischung der dickgelegten Morgenmilch mit der Vorabendmilch bestehen.
Gorgonzola dolce bezeichnet 60 Tage gereiften, milden Käse.
Gorgonzola piccante nennt man 90 bis 100 Tage gereiften, würzigen Käse.
Dolcelatte ist der Handelsname eines jungen, sahnig-milden Gorgonzolas. ( Quelle: Wikipedia)


Zutaten
50 g Gorgonzola
100 ml Gemüsebrühe
150 g Magertopfen
1 TL Zitronensaft
Rosmarinsalz
Pfeffer

Zubereitung
Gemüsebrühe erhitzen und den Gorgonzola darin schmelzen. Etwas abkühlen lassen und mit den übrigen Zutaten vermischen und mit den Gewürze abschmecken. Im Kühlschrank zugedeckt mindestens 2 Stunden durchziehen lassen und mit einem rustikalen Bauernbrot oder Grissini servieren.

Kommentare:

Ina hat gesagt…

Ich hab noch nie ein Gorgonzoladip gegessen, aber ich hab mich sofort in die Idee verliebt! Das kann ja eigentlich auch nur gut sein... ;)

Liebe Grüße,
Ina

Lisa ♥ hat gesagt…

@Ina: Wenn du Gorgonzola magst, ist der Dip wirklich große Klasse. Der Dip passt auch super zu gegrillten Gemüse und Fleisch.lg

tanja hat gesagt…

Bin zwar kein Gorgonzola Fan, aber mein Mann umso mehr!!! :) Tolle Idee! Wird notiert und ausprobiert:)

Liebe Grüße,
Tanja

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...