Samstag, 11. Dezember 2010

gefüllt-gerollt-gebacken


Eigentlich wollte ich diesen Strudel gar nicht online stellen, da es sich um eine reine Resteverwertung handelte. Ich habe mich nun doch dafür entschieden. Denn der Strudel war so schmackhaft, dass ich nachdem ich die Hälfte schon genüsslich verspeist hatte noch schnell ein Foto knipste (darum auch nicht das schönste Bildmotiv). Einfaches kann so lecker sein.



Zutaten für einen kleinen Strudel
100 g Blätterteig
4 EL Birnen-Gorgonzola Fülle
6 EL Polenta
200 ml Gemüsebrühe
2 frische Salbeiblätter
Pfeffer
Salz


Zubereitung
Polenta ohne Öl kurz anrösten und dann mit Suppe aufgießen. Kräftig rühren und bei kleiner Hitze 10 min quellen lassen. Die cremige Polenta würzen und zum Schluss den fein gehackten Salbei unterrühren. Abkühlen lassen. Zuerst die Birnen-Gorgonzola Masse und anschließend die Polentamasse gleichmäßig auf den Blätterteig verteilen. Den Strudel einrollen und mit Wasser bestreichen. Bei 200 °C 25-30 min goldgelb backen.

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Da muss ich mal wieder meinen Lieblingsspruch anbringen, der sehr oft zutrifft: Restessen = Festessen! Wäre schade, wenn einem solche Schmankerl entgehen. :-)

Lisa ♥ hat gesagt…

Da hast du Recht Christina! Den Spruch merk ich mir.lg

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...