Montag, 15. November 2010

Knusper Knusper Törtchen


 Ich bin ja kein bekennender Zwetschgen-Liebhaber. Roh verzehrt mag ich sie gar nicht und am ehesten mag ich noch Zwetschgen-Marmelade. Aber als ich auf eatsmarter dieses Tortenrezept las, wollte ich die Torte unbedingt mal ausprobieren und gab der Zwetschge eine Chance. Eine Torte zu backen, braucht aber auch einen Anlass. So freute ich mich eine Torte für ein Hochzeitskuchenbuffet beisteuern zu dürfen. Im Originalrezept wird der Kuchenboden nur mit Zartbitterschokolade gemacht, aber als ich die Torte dann verkostete, hat mich die Kombination mit der fruchtigen Creme und dem zartbitteren Boden wenig überzeugt. Darum empfehle ich den Knusperboden mit Milchschokolade zu machen.

Für die kommenden Festtage hat Zorra zur Teilnahme am Blogevent "Festliches Champagnermenü" eingeladen. Insgesamt soll es eine bunte Ideensammlung werden: Fisch, Fleisch, Terrinen, Saucen, Suppen, Marinaden, Cremes, Gelees, Kuchen, Cocktails etc.
Na, da dachte ich mir: Diese Knuspertorte ist doch ein krönender Abschluss eines feinen Champagnermenüs. Und so ein Gläschen Champagner passt zum Aroma der Torte bestimmt gut.

Blog-Event LXII - Festliche Champagnermenüs (Einsendeschluss 15. November 2010)

Kleine Warenkunde
Jeder kennt die blauen Zwetschgen, die im frühen Herbst reifen. Man nennt sie auch Pflaumen und nimmt sie besonders gerne für Pflaumenkompott oder auch für einen leckeren Kuchen. Aber sie schmecken nicht nur toll, sie sind auch Heilpflanzen, die vor allem gut für die Verdauung sind. Zwetschgen sind gesund. Bereits im Altertum erkannte man die verdauungsfördernde Wirkung. Als Vitamin-Lieferant stellt die Zwetschge keine Rekorde auf, bemerkenswert ist aber das harmonische Gesamtangebot. Aufgrund der umfangreichen B-Vitamine gilt diese Steinobstart als Nervenstärker, Stresshelfer und Leistungsförderer. Auch die Spurenelemente Zink und Kupfer wirken nervöser Unruhe entgegen.
So bewahren Sie Zwetschgen zu Hause richtig auf
Zwetschgen sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden, im Plastiksäckchen oder einem feuchten Tuch, damit sie im trockenen Kühlschrank-Klima nicht zu viel Wasser verlieren. Ein kühler Keller, in dem es nicht wärmer als 10 Grad wird, eignet sich ebenso. Sind die gekauften Zwetschgen zu hart, nützt es nichts, sie bei Zimmertemperatur liegen zu lassen. Im Gegensatz zu Aprikosen, Pfirsichen und Nektarinen reifen Zwetschgen nicht nach. Sie werden zwar weicher, aber nicht schmackhafter. Zu feste Zwetschgen können Sie einmachen.






Zutaten
Boden:
80 g Milchschokolade
100 g Cornflakes
Creme:
500 g Zwetschgen
200 ml roter Traubensaft
8 EL Honig
9 Blatt Gelatine
250 g Magertopfen
100 g Naturjoghurt






Zubereitung
Schokolade über Wasserbad schmelzen und mit den groß zerbröselten Cornflakes vermischen. Tortenboden mit Backpapier auslegen und die Schokoladecornflakes gleichmäßig verteilen.
Gelatine im Wasser einweichen. Währenddessen Zwetschgen entkernt und geviertelt mit dem Traubensaft und dem Honig aufkochen. Wenn die Zwetschgen weich sind, die ausgedrückte Gelatine unterrühren und pürieren.
Topfen, Joghurt mit 2/3 des Zwetschgenpürees vermischen und nochmals abschmecken. Zwetschgen-Topfencreme auf dem Boden verteilen und das restliche Fruchtpüree darauf verteilen. Mit der Gabel Marmormuster machen und die Torte gekühlt über Nacht stocken lassen.


Kommentare:

Wolf hat gesagt…

Magentropfen statt Champagner ;-) Sieht trotzdem sehr lecker aus.

Törtchen Fan hat gesagt…

Habe das Rezept ausprobiert... lecker! :))

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...