Freitag, 21. Oktober 2011

praller herbstlicher Genuss


In einer alten Brigitte Ausgabe (8.3.2010) fand ich unter dem Titel „Pasta-Italiens praller Genuss“ dieses herbstliche Pastarezept. Lasagne hat es bei mir schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr gegeben und beim Durchlesen des Rezepts, bekam ich echt großen Appetit auf dieses besondere Herbstgericht. Kürbis findet man ja nun in den Lebensmittelläden in allen Größen, Farben und Sorten. Ich mag den Hokkaido und den Butternusskürbis am liebsten.
Das Rezept habe ich etwas abgeändert, indem ich etwas Prosciutto und reifen Ziegenkäse dazu “geschummelt“ habe.
Die Lasagne sah nicht nur lecker aus, sie hat meinem Mitesser und mir auch fantastisch geschmeckt. Nach den ersten Bissen wusste ich, dass das mein neues Lieblings-Pastarezept ist. Der leicht süßliche Butternusskürbis harmoniert wunderbar mit der Thymian-Bechamelsauce. Die knackigen Kürbiskerne geben der Lasagne eine fein nussige Note. Ach herrlich!!!



Kleine Warenkunde
Es gibt zumindest vier Hypothesen zur Entstehung des Rezepts für die Béchamelsauce: Eine Version geht davon aus, dass sie italienischen Ursprungs ist und von mitreisenden Köchen der in Italien geborenen Katharina von Medici im 16. Jahrhundert an den französischen Königshof gebracht wurde. Eine andere Theorie besagt, dass sie auf Angestellte des Grafen Philippe de Mornay zurückgeht und eine Variante der hellen, nach ihm benannten Sauce Mornay ist. Eine weitere Version schreibt die Sauce einer Vorliebe von Louis de Béchamel zu, einem reichen Bankier. Auch hierfür gibt es keine Quellenbelege. Außerdem wird die Erfindung der Sauce François-Pierre de La Varenne zugeschrieben, dem bekannten Küchenchef am Hof Ludwigs XIV. Béchamel war danach Namensgeber, aber nicht der Erfinder. Die wahrscheinlichste Theorie ist, dass diese Sauce durch Variation viel älterer Vorgängerrezepte entwickelt wurde und auf die beschriebene Weise in ihrer heutigen Form in Mode kam.


Zutaten für 2 Personen
400 g Butternusskürbis
120 g Lasagneblätter
50 g reifer Ziegenkäse
5 Scheiben Prosciutto
Parmesan zum Bestreuen
3 EL Vollkornbrösel
3 EL Kürbiskerne
Béchamelsauce:
30 g Butter
30 g Mehl
400 ml Milch
125 g Magertopfen
1 EL Thymian
Salz
Pfeffer
Muskat
Chili

Zubereitung
Béchamelsauce:
Butter zerlassen, Mehl hinzufügen und dabei kräftig umrühren. Nach und nach mit Mehl aufgießen. Die Bechamelsauce würzen und so lange einkochen, bis die Sauce sämig ist. Die Sauce vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und den Magertopfen einrühren.
Kürbis schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.
Die Auflaufform mit Öl ausstreichen. Zuerst Lasagneblätter einlegen, mit Bechamelsauce übergießen, mit den Kürbisscheiben belegen und diese kräftig würzen. Anschließend den Prosciutto gleichmäßig auf den Kürbis verteilen. Vorgang wiederholen und mit Kürbisscheiben abschließen. Die Lasagne mit Parmesan und Ziegenkäse, Vollkornbrösel und Kürbiskernen bestreuen. Die Auflaufform mit Alufolie bedecken und im vorgeheizten Ofen bei 190°C 30 min backen. Die Folie entfernen und weitere 15 min bei 220 °C goldbraun überbacken.

Kommentare:

Bella hat gesagt…

Und ich zerbreche mir tagelang den Kopf, was ich aus einem Kürbis so alles machen kann und komme nie auf Lasagne. Eine Schande... Sieht super aus, werd ich auf jeden Fall nachmachen. Feta ginge bestimmt auch, oder?
LG

Lisa ♥ hat gesagt…

@Bella: Du wirst diese Lasagne lieben. Mit Feta schmeckt es betimmt auch sehr gut, denn Ziegenkäse ist ja nicht jedermanns/frau ;-) Sache.glg

Chili n' spice hat gesagt…

Hallo Lisa,

kom doch mal bei mir vorbei, da wartet eine Ueberraschung auf dich.

http://chilinspice.blogspot.com/2011/10/yippiyaieeeeeeeeeeeeeeeeee.html

Gruss Chili

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...