Donnerstag, 26. Mai 2011

Guten Morgen! Für Süße...



Mit dem letzen Thema vom bread baking day # 39 war ich wirklich überfordert, denn man sollte ein „salt rising bread“ backen. Darum war ich sehr froh, dass Zorra für den nächsten bread baking day # 40 ein leichteres Thema ausgesucht hat: „bread with curd“. Passend zu diesem Brotback-Thema habe ich mir ein besonderes Brot ausgesucht.
Gefunden habe ich dieses fruchtige Brotrezept im Buch „Brot & Aufstrich selbst gemacht“ (Verlag GU). In diesem Buch findet man 100 Rezepte für Frühstück und Brotzeit. Das Orangenbrot hat mich gleich angesprochen. Ich wollte mal wieder ein Brot ohne Vorteig backen. Ganz einfach, ohne große Vorbereitungsarbeit! Für den bread baking day habe ich das Rezept aber etwas verändern müssen, da wir ja alle ein Brot mit „curd“ backen sollten. Anstatt dem Joghurt, habe ich also Topfen verwendet. Und da ich noch einiges an Dinkelmehl lagernd hatte, habe ich gleich die Hälfte der Mehlmenge mit Dinkelmehl ersetzt.An der Teigführung habe ich auch etwas herumgebastelt.
Die Teigruhe habe ich wesentlich verlängert. Im Originalrezept betrug die gesamte Teigruhe nur eine Stunde. Ich habe den Teig insgesamt 4 Stunden ruhen lassen.Diese lange Teigruhe hat dem Teig sehr gut getan, denn er ist wunderbar aufgegangen. Nach 30 min im heißen Ofen, war ich optisch mit dem Ergebnis schon sehr zufrieden. Aber würde es auch so gut schmecken, wie es aussieht.
Ich konnte es kaum erwarten, bis das Brot dann abgekühlt war und ich endlich ein Stück probieren konnte. Ich war begeistert.
Die Kruste ist besonders knusprig geworden. Die Krume ist feinporig und der feine Orangengeschmack macht dieses Brot zu meinen absoluten Favoriten. Am besten schmeckt es mit etwas Joghurtbutter, mehr braucht dieses Brot nicht. Ich kann dieses Brot allen Brotbackfreunden sehr empfehlen. Wenn es ein paar Tage älter ist, schmeckt es getoastet genauso gut.



Zutaten für eine Kastenform
250 g Kuchenmehl
250 g Dinkelmehl
1 Packung Trockenhefe
1 EL Ahornsirup
100 ml lauwarme Milch
100 ml frisch gepresster Orangensaft
100 g Topfen
1 Ei
50 g weiche Butter
1 TL Salz

Zubereitung
Die lauwarme Milch mit dem Ahornsirup und der Hefe verrühren und an einem warmen Ort 10 min gehen lassen.
Orangensaft, Topfen, Ei, Salz und Butter miteinander glatt rühren. Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken. Das Hefewasser in die Mulde gießen und weitere 10 min an einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen. Die Topfen-Orangenmasse mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort drei Stunde gehen lassen. Die Kastenform mit Öl auspinseln. Den Teig auf wenig Mehl noch einmal durchkneten, bis der Teig seidig glänzt. Anschließend zu einer Rolle formen. Die Rolle in die Kastenform legen und nochmals zugedeckt eine Stunde ruhen lassen. Inzwischen den Ofen auf 200°C vorheizen. Das Brot 30 min backen. Kurz in der Form, dann auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.

Kommentare:

zorra hat gesagt…

Ich "muss" auch immer an Rezepten rumbasteln. ;-) Dein Brot sieht köstlich aus. Perfekte Krume!

Danke fürs Mitmachen am BBD.

Lisa ♥ hat gesagt…

@Zorra: Bin froh zu hören, dass ich nicht die Einzige bin, die es nicht lassen kann an Rezepten herumzu"basteln" und feilen.Habe sehr gerne mitgemacht, bin gespannt auf das nächste Brotback-Thema.

joanna_kuchareczka hat gesagt…

Ich muss ehrlich sagen, dass das Brot sehr gut schmeckt.Mir persönlich war das Brot nur etwas zu wenig gewürzt und hab deswegen mehr Zucker gegeben. lg

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...