Montag, 21. Februar 2011

Mama hat´s gemacht...


Mhhh, ich liebe diese süße Hauptspeise. Meine Mama macht die Besten. Wenn ich wieder mal ein paar Tage zu Hause bin, darf ich mir immer ein Mittagsgericht aussuchen. Da ich beim letzten Besuch tagelang das Bett hüten musste und nur Schonkost auf den Teller durfte, freute ich mich diesmal sehr auf die heißersehnten Buchteln mit viel Vanillesauce. Buchteln sind nicht schwer zu machen, brauchen aber viel Zeit zum Rasten. Je länger man den Hefeteig gehen lässt, desto flaumiger werden sie. Ich habe sie selbst auch schon ausprobiert und meine Buchteln waren fast so gut, wie die Originalbuchteln von Mama. Gefüllt werden Mama´s Buchteln mit Marmelade. Ich mag sie besonders gern gefüllt mit Himbeer- oder Zwetschkenmarmelade.


Kleine Warenkunde
Buchteln (auch als Wuchteln, Ofennudeln oder Rohrnudeln bezeichnet) sind süße gefüllte oder ungefüllte Germknödel, die im Ofen gebacken werden. Buchteln sind ein typisches Gericht aus der böhmischen Küche, das auch Eingang in die bayerische und österreichische gefunden hat. In der österreichischen und böhmischen Variante werden Buchteln häufig mit Powidl (Pflaumenmus), Mohn, Topfen oder Marillenmarmelade gefüllt. Als Wiener Spezialität werden vor dem Backen jeweils 5 Stück zu einem Kreis mit einer Kugel in der Mitte zusammengefügt. Nach dem Backen werden sie mit Staubzucker bestäubt und warm gegessen. Als Dukatenbuchteln bezeichnet man eine Abwandlung der Buchteln ihre Größe betreffend: Hierbei werden die Buchteln im fertig gebackenen Zustand etwa eigroß. Buchteln werden oft mit warmer Vanillesoße gegessen.(Quelle: Wikipedia)


Zutaten für 5-6 Personen
500 g Mehl
1 Packung Trockenhefe
1/4 l lauwarme Milch
60 g Butter
60 g Zucker
1 TL Salz
2 Eier
Zitronenschale
1 kleines Glas Marmelade für die Fülle
Vanillesauce:
½ l Milch
2 EL Zucker
1 Packung Vanillepulver

Zubereitung
Trockene Zutaten miteinander vermischen. Butter zerlassen, darf aber nicht braun werden, Milch zu den trockenen Zutaten beifügen und zum Schluss die verquirlten Eier unter den Teig mischen. Den Teig mit einem Kochlöffel so lange "schlagen" bis der Teig Blasen wirft. Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt zwei Stunden gehen lassen. Gleichgroße Teiglinge abstechen und mit beliebiger Marmelade (1 Teelöffel) füllen. Diese in eine bebutterte Auflaufform hineinschichten. Wiederum mindestens eine halbe Stunde gehen lassen. Mit Butter bestreichen und bei 160°C 20 min goldgelb backen. Während die Buchteln im Ofen gebacken werden, die Vanillesauce nach Packungsanleitung herstellen und warm mit den Buchteln servieren.



Kommentare:

Lutz hat gesagt…

Warum muss ich dein Rezept gerade jetzt entdecken, wenn mein Magen knurrt und er noch mindestens eine Stunde ausharren muss?
Sieht sehr lecker aus. Buchteln gibt's auch hier im Erzgebirge, nur kenne ich sie ungefüllt, mit zerlassener Butter und Zucker.

Karin hat gesagt…

ohhhhh wie lecker Buchtel!! kann ich mir mal deine Mama ausleihen .. sie sehen soo lecker aus. LG Karin

Lisa ♥ hat gesagt…

@Lutz: Buchteln nur mit Butter und Zucker ist bestimmt auch was Feines. Ich hoffe du konntest nun deinen knurrenden Magen mit was Schmackhaften beruhigen.
@Karin: Oh, meine Mama geb ich nicht her, sie hat mir das Kochen beigebracht und dafür bin ich ihr sehr sehr dankbar. Wir gleichen uns immer aus.Sie kocht die traditionellen Gerichte und wenn ich zu Hause bin, gibt es dann mal was Neues zum Verkosten.So gleichen wir uns wieder aus und können auch noch so voneinander lernen.lg

Birgit hat gesagt…

So, jetzt nehme ich mir schon so lange vor mal Buchteln zu machen. Und nie klappt es. Jetzt wird es wirklich Zeit. Ich mag sie am liebsten ganz klassisch mit Marillenmarmelade...

Lisa ♥ hat gesagt…

@Birgit: Dann wünsche ich dir gutes Gelingen :-)

Eva hat gesagt…

Hast du sie schon mal mit geschnittenen sauren Äpfeln probiert? Das ist der Wahnsinn. Einfach klein geschnittene rohe Äpfel mit etwas Zimt, Zucker und Brösel vermischen und diese Füllung statt Marmelade in die Buchteln füllen. Dazu auch Vanille-Sauce...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...